BHAK & BHAS Bludenz

Grundkurs HTML & CSS

Hintergrundmusik


Musik wird störend oft empfunden,
Da sie stets mit Lärm verbunden.

Wilhelm Busch

Diese Aussage kann ich nur aufs Dringlichste unterstreichen. Es gibt nichts Ärgerlicheres, als mit dem Musikgeschmack eines Homepagemachers zwangsbeglückt zu werden. Zum einen bauen sich die Seiten langsamer auf, da die Soundfiles Downloadzeit und -kapazität beanspruchen. Zum anderen muss man, wenn die Klänge unerwünscht sind, in der Taskleiste die Wiedergabe abstellen und darf nicht vergessen, sie später wieder einzuschalten. Wesentlich höflicher ist es da schon, das Abspielen der Sounds dem User zu überlassen. Für alle, die es nicht lassen können, nun trotzdem die Befehle, die sich bei Microsoft und Netscape unterscheiden.

Internet Explorer

Zwischen <head> und </head> notiert man:

<bgsound src="URL" loop="infinite">

Netscape, Mozilla, Firefox, Internet Explorer 6

Nach dem <body> scheibt man:

<embed src="URL" loop="true" autostart="true" hidden="true" width="0" height="0">

Hinter dem Attribut src= folgt in beiden Fällen die Angabe der gewünschten Musikdatei (src = source = Quelle). Es sollte sich möglichst um Dateien der Typen MID, AU oder WAV handeln. Um eine sichtbare Anzeige des Abspiel-Players zu unterdrücken, sind bei der Netscape-Syntax die Angaben hidden=true height=0 width=0 erforderlich (width = Breite, height = Höhe, hidden = versteckt). Auch den automatischen Start des Abspielvorgangs muss man in der Netscape-Syntax explizit angeben - durch autostart="true". Schließlich kann man noch bestimmen, ob die Musikdatei nur einmal, mehrmals oder endlos oft (bis zum Aufrufen einer anderen HTML-Datei) abgespielt wird. Nach der Microsoft-Syntax kann man mit loop="infinite" eine Endloswiederholung erzwingen. Wenn man die Wiederholungszahl begrenzen will, gibt man anstelle von "infinite" einfach die gewünschte Anzahl der Wiederholungen an. Bei der Netscape-Syntax hat man nur die Wahl zwischen Endloswiederholung und keiner Wiederholung. Um eine Endloswiederholung zu erzwingen, notiert man die Angabe loop="true". Ansonsten lässt man die Angabe einfach weg.


Aufgabe 12

Öffne im Windows-Editor die Datei geruest.htm und füge sowohl für Microsoft als auch für Netscape die Sounddatei rag.mid ein. Du findest diese Datei hier zum Download. Lasse sie nur einmal abspielen. Der <title> sollte Ragtime lauten. Schreibe weiters einen Absatz in der Schrift Tahoma, in dem Du den Surfer darüber informierst, dass er gerade Ragtime-Musik hört. Speichere das Ergebnis als uebung09.htm.

Aufgabe 13

Öffne im Windows-Editor die Datei geruest.htm und füge in der Netscape-Variante die Sounddatei groovy.wav ein. Du findest diese Datei hier zum Download. Lasse den Player sichtbar werden - mit der Größe experimentieren! - und den User bestimmen, ob er sie abspielen will. Der <title> sollte Austin Powers lauten. Schreibe weiters einen Absatz in der Schrift Comic Sans, in dem Du den Surfer darüber informierst, dass er gerade Worte des großen Geheimagenten Austin Powers hört, der im Kampf gegen Dr. Evil kein Bett ungetestet lässt. Speichere das Ergebnis als uebung10.htm.