BHAK & BHAS Bludenz

Grundkurs HTML & CSS

Weitere Links


"Ankerlink"

Natürlich ist es auch möglich, den Link auf eine bestimmte Seite mit dem Sprung auf einen dort definierten Anker zu verbinden. In so einem Fall wird einfach die Link-Syntax um die Zielangabe erweitert, zB:

<a href="011.asp#Sabrina">Ankerlink</a>.

Auf der Zielseite muss man natürlich vorher einen Anker definieren. In diesem Fall sieht er so aus: <a name="Sabrina"><img src="IMAGES/GIRL7.JPG" width="150" height="225" alt="Girl 7" style="border: 7px #dfdfdf ridge;" /></a>. Es wird also ein Bild als Anker verwendet.

Zum Test klicke man hier!

Graphiken als Links

Dies ist sehr einfach zu bewerkstelligen. Zwischen die beiden Teile des <a href>-Tags kommt anstelle von Text der <img>-Tag. Dabei ist eine Option besonders zu beachten: Wenn man nur die Attribute src, width und height definiert, wird die Linkgraphik farbig umrandet. Wenn man das nicht will, muss man mittels des Attributs border="0" den Rand abschalten. Dann sollte die Graphik allerdings "selbsterklärend" sein, d.h., der Surfer sollte ohne Nachdenken erkennen, dass es sich hier um einen Link handelt! Unterstützt werden könnte er noch durch einen sinnvollen Text im Attribut alt, da title ja nur von MSIE unterstützt wird und bei abgeschalteten Graphiken sowieso nicht zu sehen ist. Einige Webdesigner sind zudem der Ansicht, man solle bei Verwendung graphischer Links immer auch Textlinks als Alternative anbieten. Doch nun zum Beispiel:

<a href=011.asp><img src="images/girl8.jpg" height="150" width="100" alt="Zurück zu den Hasen!" title="Zurück zu den Hasen!"></a> führt einen Bilderlink mit Rand vor.

Zurück zu den Hasen!


Aufgabe 27

Ergänze die Linkliste der Datei uebung18.htm um einen Bilder-Link auf uebung11.htm. Speichere uebung11.htm unter uebung11a.htm dem ursprünglichen Namen und uebung18.htm unter dem Dateinamen uebung18a.htm ab.